No Image
No Image
No Image
No Image
No Image
No Image
Hochzeit PDF Drucken E-Mail

 

Hochzeit

 

Broschüre "Hochzeit"

Download Broschüre


Bei der kirchlichen Trauung wiederholt das Paar sein auf dem Standesamt gesprochenes
Ja-Wort unter anderen Vorzeichen.  Nun geht es nicht um die Schließung der Ehe
– die ist aus evangelischer Sicht auf dem Standesamt vollzogen – sondern um  das Ja
zueinander vor Gott und der Gemeinde- und um Gottes Segen als Zuspruch und
Ermutigung für das Wagnis des gemeinsamen Weges.

Ein Ehepaar kann sich evangelisch trauen lassen, wenn beide oder ein Teil es sind.
Auch eine ökumenische Trauung von Mitgliedern verschiedener Kirchen ist möglich.
Dann ist  je eine geistliche Amtsperson aus beiden Kirchen beteiligt ist.
In unseren Kirchengemeinden haben die Kirchenvorstände beschlossen, dass auch
Gottesdienste zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare möglich sind –
diese Entscheidung überlässt die Kirchenleitung unserer Landeskirche den
jeweiligen Gemeinden.
Segnungen werden ebenso wie Trauungen im Kirchenbuch eingetragen.

Wenn Sie sich in einer unserer Kirchen trauen bzw. segnen lassen wollen,
melden Sie sich dazu im jeweiligen Kirchengemeindebüro an. Über die Büros können
vorab auch Fragen zu den Voraussetzungen geklärt werden, wenn z.B. niemand
von beiden den Wohnsitz in unseren Gemeinden hat, denn grundsätzlich ist die
Wohnsitzgemeinde für die Trauung zuständig.

Einige Wochen vor dem Termin wird sich die Pfarrperson, die die Trauung
übernommen hat, bei Ihnen melden, um einen Termin zum Vorbereitungsgespräch
auszumachen. Dabei wird neben den Formalien (Anmeldeformular etc.) der
Traugottesdienst selbst durchgesprochen. Dazu gehört u.a. die Auswahl des
Trauspruchs aus der Bibel. Eine Liste mit Vorschlägen ist in den Pfarrbüros erhältlich.
Im Gespräch können Besonderheiten, Beiträge anderer zum Gottesdienst  und
anderes Organisatorisches besprochen werden.
Außerdem lernt man sich ein wenig kennen, was die persönliche Gestaltung des
Gottesdienstes erleichtert.

Am Ende des Traugottesdienstes erhält das Paar eine Urkunde und eine Traubibel
mit Widmung und Trauspruch. Außerdem kann die kirchliche Trauung hinterher im
Stammbuch eingetragen werden. Die Vorlage einer standesamtlichen Heiratsurkunde
ist Voraussetzung für die kirchliche Trauung.

Sie finden auf dieser Seite auch das Anmeldeformular und eine Broschüre
mit weiteren interessanten Tipps und Gedanken zur Trauung.
 

Weitere Informationen gibt es hier:

www.ekhn.de/glaube/trauung.html

 

Gerne beantworten Ihre Fragen unsere Gemeindebüros:

Ev. Kirchengemeinde Weiterstadt: 06150-187632

Ev. Kirchengemeinde Gräfenhausen: 06150-52402
 

Das Formular Anmeldung zur Trauung ist hier erhältlich:

Formular Anmeldung zur Trauung

(Zur Ansicht/Download auf die Vorschau klicken)

 

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 30. Mai 2014 um 10:18 Uhr
 
No Image
No Image No Image No Image
No Image
No Image No Image
No Image