No Image
No Image
No Image
No Image
No Image
No Image
Taufe PDF Drucken E-Mail

 

Taufe

 

Broschüre "Taufe":

Download Broschüre

 
Sie möchten Ihr Kind oder sich selbst in einer unserer beiden Kirchengemeinden taufen lassen?
Dann mögen Ihnen folgende Hinweise helfen:
Melden Sie die Taufe persönlich oder telefonisch oder per Mail in dem Gemeindebüro an,
in dessen Kirche sie die Taufe vollziehen lassen wollen. Die Taufen finden grundsätzlich
nur im Gemeindegottesdienst sonntagsmorgens statt, in der Regel in Weiterstadt am ersten
Sonntag im Monat, in Gräfenhausen am zweiten und in Braunshardt am letzten Sonntag
(siehe Rubrik „Immer wieder sonntags“).
 
Die für den Taufgottesdienst zuständige Pfarrperson wird sich dann mit Ihnen telefonisch
in Verbindung setzen und einen Taufgesprächstermin vereinbaren.
Wenn es um eine Kindstaufe geht, sollten im Taufgespräch beide Eltern zugegen sein und
auch die Patinnen bzw. die Paten können gerne teilnehmen. Dort werden neben formalen
Fragen für das Taufbuch der Kirchengemeinde der Gottesdienstablauf und speziell der
Taufteil besprochen. (Download Anmeldeformular)
Geht es um eine Erwachsenentaufe, dann werden in der Regel zwei bis drei Gesprächstermine
vereinbart, in denen es um Fragen des Lebens und des Glaubens aus evangelischer Sicht geht.
Am Ende der Gespräche sind Sie gefragt, ob Sie wirklich getauft werden wollen.
Aus einer Liste mit vielen Taufsprüchen aus der Bibel (Download Taufsprüche), können Sie
sich einen Spruch heraussuchen, den Sie ihrem Täufling oder sich selbst gerne auf den
Lebensweg mitgeben wollen.

Zum Taufgespräch brauchen Sie Ihr Stammbuch, sofern vorhanden, und die Geburtsurkunde
„für religiöse Zwecke“. Diejenigen Paten bzw. Patinnen, die nicht in Weiterstadt wohnen
oder die nicht evangelisch sind, sondern einer anderen Konfession angehören, brauchen eine
Bestätigung ihrer Wohnsitzkirchengemeinde, dass sie getauft sind und dort auch Kirchenmitglied
sind (sog. Patenschein). Da das Patenamt ein Amt der Kirche ist, das über die Eltern an eine
einzelne Person übertragen wird, können Menschen, die keiner Kirche angehören, das Patenamt
nicht ausüben. Bei Taufen ab dem Konfirmandenalter sind keine Patinnen bzw. Paten mehr nötig.

Mittlerweile ist es ein schöner Brauch geworden, dass Paten bzw. Patinnen ihren Täuflingen
eine Taufkerze schenken. Diese steht während des ganzen Gottesdienstes auf dem Altar und wird
im Laufe des Gottesdienstes an der Osterkerze angezündet.
Nach dem Gottesdienst bitten wir die Eltern und Patinnen bzw. Paten noch in der Kirche zu
bleiben. Sie bekommen dann die Taufurkunde sowie die Patenbriefe überreicht.

Gerne können Sie sich auch am Gottesdienst aktiv beteiligen bzw. jemand aus Ihrer
Verwandtschaft oder Freundschaft. Sprechen sie es im Taufgespräch an.

Beabsichtigen Sie die Taufe in einer auswärtigen Kirche vornehmen zu lassen, dann benötigen
Sie von uns eine sog. Dimissoriale. Diese erhalten Sie über die beiden Gemeindebüros.


 

Das Formular "Anmeldung zur Taufe" ist hier verfügbar:

 

Formular Anmeldung zur Taufe

 

Zur Ansicht/Download auf die Vorschau klicken.

 

 

Eine Auswahl an Taufsprüchen  findet man hier:

Taufsprüche

 Zur Ansicht/Download auf die Vorschau klicken.

 

Weitere Informationen rund um die Taufe erhalten Sie hier:

www.ekhn.de/glaube/taufe.html

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 12. Mai 2014 um 09:23 Uhr
 
No Image
No Image No Image No Image
No Image
No Image No Image
No Image