Auch außerhalb der Kirchengemeinden engagieren sich unsere Hauptamtlichen.

Pfarrerin Simone Bachinger ist Mitglied im Beirat für Menschen mit Behinderungen der Stadt Weiterstadt sowie im Bündnis für Familie. Dort ist auch Pfarrerin Inka Gente vertreten, außerdem im städtischen Arbeitskreis „Frühe Hilfen“.
Pfarrer i.R. Hartmut Stiller war lange Mitglied des Weiterstädter Bildungsbeirates und war dessen stellvertretender Vorsitzender von 2011 bis 2022. Dieser städtische Beirat wurde 2003 durch den ehemaligen stellvertretenden Kirchenvorstandsvorsitzenden von Weiterstadt, Dr. Wilfried Vetter (verstorben 2016), initiiert.

Ebenfalls Dr. Vetter ist es zu verdanken, dass es in Weiterstadt ein engagiertes „Patensystem“ gibt. Dieses begleitet die Hauptschüler der beiden Weiterstädter Schulen im Übergang zur Lehrstelle bzw. bei der Lehrstellensuche.

Die Weiterstädter Albrecht-Dürer-Schule war die erste Schule im Landkreis Darmstadt-Dieburg, die über eine eigene Sozialpädagogin verfügte, die von der evangelischen Kirchengemeinde Weiterstadt finanziert wurde.

Weiterstädter Arbeitskreis „Gegen das Vergessen“
Im Herbst 2012 auf Anregung Pfarrer Stillers gegründet, bereitete der Arbeitskreis das 75. Gedenken der Reichspogromnacht 2013 vor. Der Kreis blieb damals zusammen und hat seither in über 30 Sitzungen eine Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungen „Gegen das Vergessen“ durchgeführt: Konzerte, Ausflüge, Ausstellungen, Vorträge, Podiumsdiskussionen und besonders auch die Stolpersteinverlegungen in Weiterstadt und Gräfenhausen. Diese werden vom Arbeitskreismitglied Maxi Braun, bei der Stadst Weiterstadt als Stadtarchivarin angestellt, organisiert. Neben der Stadt und den beiden evangelischen Gemeinden sind auch der Heimatverein Gräfenhausen-Schneppenhausen und der DGB Ortsverband vertreten. Der Arbeitskreis pausiert zur Zeit.

Präventionsrat Weiterstadt
Vertreter aus den unterschiedlichsten Bereichen der Stadt Weiterstadt, Ausländerbeirat, Kirchengemeinden, Polizei, JusT in your town, den politischen Parteien, Bildungsbeirat und Seniorenbeirat, haben sich im Rahmen des Präventionsrates unter dem Vorsitz des Bürgermeisters zusammengefunden um präventiv – vorbeugend für die Stadt Weiterstadt tätig zu sein. 

Bildungsforum der Stadt Weiterstadt
Das Bildungsforum der Stadt Weiterstadt ist ein von der Stadtverordnetenversammlung eingesetztes und bestätigtes Expertengremium zur Entwicklung bildungspolitischer Maßnahmen auf lokaler Ebene. Es hat insbesondere folgende Aufgaben:

  1. Entwicklung von Handlungskonzepten und Zielorientierungen in Fragen der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kinder und Jugendlichen in Weiterstadt zur Beratung und Beschlussfassung in den parlamentarischen Gremien
  2. Einleitung und Gestaltung von Maßnahmen zur Förderung des Dialoges zwischen Bildungs- und Jugendhilfeträgern auf örtlicher Ebene (Hearings, Expertenanhörungen, Foren, Fortbildungen) u.ä. mit folgenden Zielen:
  3. Bündelung von vorhandenem Expertenwissen, Entwicklung konkreter Praxisfelder und Projekte zur Vernetzung der einzelnen Bildungsbereiche (Modellprojekte) und deren Evaluation in der Praxis
  4. Beratung und Stützung der Projektträger durch begleitende Maßnahmen
  5. Entwicklung von Sponsoring- und Marketingkonzepten zur Förderung der Bildungskultur vor Ort
  6. Erstellung eines jährlichen Bildungsberichtes zur Information der (Fach)-Öffentlichkeit und der politischen Gremien

Unsere Vertreter beim Bildungsforum zur Zeit: Katrin Kufleitner, Peter Sänger

Patenprojekt im Rahmen des Weiterstädter Netzwerkes Ausbildung
Seit über 10 Jahren betreuen über 20 ehrenamtliche erfahrene Paten Jugendliche im Übergang Schule-Beruf. Die Paten unterstützen die Jugendlichen individuell in der Berufsorientierung und begleiten Sie auf ihrem Weg bis zum Eintritt in den Beruf.

Die Eltern sind in diesen Prozess integriert. Es finden ein regelmäßiger Austausch der Paten und jährliche Fortbildungen statt. Unterstützt wird das Projekt durch st.ar.k. Kooperationspartner ist auch die Ev. Kirchengemeinde Weiterstadt.

Brot für die Welt
In der Kirchengemeinde Gräfenhausen-Schneppenhausen ist es schon mehr als zwei Jahrzehnte Tradition, dass am 1. Advent im Gottesdienst die jeweilige Aktion BROT-FÜR-DIE-WELT eröffnet wird.
Einige Wochen vorher hat der Kirchenvorstand jeweils ein Projekt herausgesucht,  für dessen Unterstützung er in der Gemeinde wirbt und das in diesem Adventsgottesdienst vorgestellt wird. Hier gibt es mehr Informationen zu: www.Brot-fuer-die-Welt.de